Arbeiten, Leben und Lernen zu vereinbaren, scheint heute schwieriger denn je. Früher war nach Schichtende Schluss, strömten die Beschäftigten nach Hause, gehörte „Vati samstags mir“, wie es 1956 auf einem Mai-Plakat des DGB hieß. Doch weil de Grenzen zwischen den Bereichen Arbeiten, Privatleben und Lernen verschwimmen, wird es schwieriger sie in der Balance zu halten. mehr...

26.07.2016

Diversity: Frauen bringen mehr Profit

Je mehr Frauen ein Unternehmen in die mittlere und obere Leitungsebene holt, desto ertragreicher ist es. Das zeigt eine Studie des Washingtoner Peterson Instituts.mehr

12.07.2016

Spanien: 5. Länderseminar der CSSA

Worin unterscheiden sich spanisches und deutsches Arbeitsrecht? Wie sieht die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Spanien aus? Auf diese und andere Fragen gibt das fünfte Seminar der CSSA-Länderreihe am 21. September 2016 in Wiesbaden Antwort. mehr

25.04.2016

Discussion-Papers: CSSA legt neue Reihe auf

In unserer schnelllebigen Zeit sind Bücher ein eher träges Medium. In vielen Wissenschaften erscheinen daher vor allem Papers: kurze, prägnante Diskussionsbeiträge zu wichtigen Themen. Die CSSA folgt dieser Entwicklung und startet jetzt mit einer Reihe von „Papers“. mehr

25.04.2016

Qualifizierung zum Demografie-Tandem

Der demografische Wandel ist eine anstrengende Sache. In 15 Chemiebetrieben, vom Großunternehmen bis zum Mittelständler, haben die Chemie-Sozialpartner auf Initiative der IG BCE Rheinland-Pfalz Demografie-Tandems installiert. Sie sollen gemeinsam Lösungen erarbeiten, wie die demografische Herausforderung zu stemmen ist. mehr

22.04.2016

Positiver Wettbewerbsfaktor

Mit der Sozialpartnerschaft lassen sich „tiefgreifende Wettbewerbsvorteile erzielen“. Das ist das zentrale Ergebnis einer Studie, die das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) in Karlsruhe im Auftrag der CSSA erstellt hat. mehr

29.02.2016

Balance von Arbeiten, Leben und Lernen (BALL)

Mehr Beschäftigte denn je müssen flexibel und mobil sein und sich ein Berufsleben lang weiterqualifizieren. Die Folge ist, dass Stress und Belastungen wachsen, aber auch der Wunsch, Beruf, Familie, Leben und Lernen besser zu vereinbaren.mehr

27.01.2016

„Wir wollen eine Kulturveränderung“

Der Pharma-Konzern Sanofi will mehr Frauen für die Leitungsebene gewinnen. Wie das gelingen kann, diskutierten jüngst 100 Frauen in Führungspositionen während des sogenannten Gender Days bei Sanofi. mehr

25.01.2016

Der richtige Dreh

Viele ältere Beschäftigte tun sich schwer, ihre routinierten Arbeitsschritte niederzuschreiben oder am PC zu dokumentieren. Ein CSSA-Modellprojekt brachte den Reifensteller Michelin in Bad Kreuznach auf den richtigen Dreh –eine Kamera für Videodokumentationen. mehr

10.11.2015

„Nicht alles was zählt, ist auch zählbar“

Chemie3-Tagung über „Lieferkettenmanagement, Transparenz, Ressourceneffizienz“ in Berlin: 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten was soziale Nachhaltigkeit ist und wie sie sich messen lässt.mehr

29.10.2015

Industriepolitischer Dialog am Hochrhein

Die Region soll gestärkt, der Industriestandort erhalten und mehr Fachkräfte gewonnen werden: Wie die Chemie-Sozialpartner, Unternehmen, Betriebsräte, Bürgermeister und Bürgerinitiativen die Region zukunftsfähig halten wollen, zeigt die CSSA-Dokumentation: "Industriepolitischer Dialog in der Chemie am Hochrhein". mehr

27.10.2015

Mehr Lust auf Chemie

Wie ist es Ihnen ergangen: Chemie-Unterricht? Eher schwierig und ungeliebt - oder? Pädagogen, Fachdidaktiker und Chemie-Industrie arbeiten heute mit Energie daran, dem Nachwuchs ideenreich und mit Spaß das Thema Chemie nahe zu bringen. mehr

27.10.2015

Polen: Viel Kleinarbeit im Betrieb

Ein geringer Organisationsgrad bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern, keine Flächentarifverträge und die Arbeitgeberseite ist mehr Lobbyverein denn Tarifpartner: In Polen ist vieles anders als in Deutschland, wie das 4. CSSA-Länderseminar zeigte.mehr

05.10.2015

Fachtagung: Kulturelle Vielfalt

„Flüchtlinge, Migrantinnen und Migranten müssen in den Betrieben als das aufgenommen werden, was die Allermeisten sein wollen: Akzeptierte und gefragte Kolleginnen und Kollegen mit gleichen Chancen auf Einkommen und Weiterentwicklung.“ Mit diesen Worten begrüßte Petra Reinbold-Knape von der IG BCE die 80 Teilnehmer der Sozialpartner Fachtagung zum Thema kulturelle Vielfalt.mehr

neu: cssa-news 3/2016

Promotoren für Nachhaltigkeit
Start der Weiterbildung

"Väter müssen mitziehen"
Interviews mit Sandra
Laegner und Rüdiger Koch


Haus der drei Generationen
BR Ida Schönherr im Gespräch

neu: cssa-paper 2/2016

Nachhaltigkeit ist ein schillernder Begriff, in dem sehr unterschiedliche Vorstellungen und Konzepte aufeinandertreffen. Der Technikphilosoph Christoph Hubig, Professor an der TU-Darmstadt, hat für die CSSA ein indikatorenpolitisches Konzept entwickelt, das Akteuren in Wirtschaft und Gesellschaft erlaubt überzeugender und wirkungsvoller auf der Grundlage ihrer Werte zu handeln. Das cssa-paper 2/2016 mit dem Titel „Indikatorenpolitik" ist soeben erschienen. Es ist das zweite cssa-paper nach „Digitale Wirtschaft“ (ISSN-Online: 2367-3737): Beide Papers gibt es hier: download

Kulturelle Vielfalt

Die neue Broschüre der CSSA „Kulturelle Vielfalt in der chemischen Industrie“ stellt Beispiele guter Praxis vor und gibt Anregungen, wie Betriebe die Zusammenarbeit fördern können. Die Broschüre als PDF: download

--> Druckversion bestellen

Bewährtes Instrument

Die Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009 stellte die Sozialpartnerschaft vor eine zuvor ungekannte Herausforderung. Wie sie sich bewährte, zeigt die jüngste Broschüre der CSSA: download

--> Druckversion bestellen

Mehr Diversity

„Deutschland ist ein weltoffenes Land“, heißt es im Koalitionsvertrag 2013 der großen Koalition aus CDU, CSU und SPD. Was Unternehmen bei der interkulturellen Kooperation und Kommunikation beherzigen sollten, untersucht die Studie der CSSA „Zusammenarbeit in interkulturellen Teams“.

preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader