< Vorheriger Artikel
25.04.2016 12:09 Alter: 1 year

Qualifizierung zum Demografie-Tandem

Der demografische Wandel ist eine anstrengende Sache. In 15 Chemiebetrieben, vom Großunternehmen bis zum Mittelständler, haben die Chemie-Sozialpartner auf Initiative der IG BCE Rheinland-Pfalz Demografie-Tandems installiert. Sie sollen gemeinsam Lösungen erarbeiten, wie die demografische Herausforderung zu stemmen ist.



Qualifizierung zum Demografie-Tandem - Akteure und Akteurskonstellationen alter(n)sgerechter Arbeitspolitik - dafür steht die Abkürzung QUADEMTA und ein anstrengendes Projekt. In 15 Betrieben, vom Großunternehmen bis zum Mittelständler, tauchte der Fachsekretär der IG BCE Rheinland-Pfalz/Saarland auf, diskutierte mit Betriebsräten und Personalabteilungen. Es ging immer wieder um Themen wie „alter(n)sgerechtes Arbeiten“, die „Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit“, „betriebliches Gesundheitsmanagement“ oder die „Vereinbarkeit von Arbeit und Leben“. Höhepunkt waren fünf Tagesseminare im ersten Halbjahr 2015, zu denen die Sozialpartner - die Arbeitgeberverbände und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie - gemeinsam eingeladen hatten.

Auf gutem Weg

Auch hier ging es um betriebliches Gesundheitsmanagement, gesundes Führen, die Gestaltung des demografischen Wandels usw. Es ging, aber auch um die Frage, wie solche Themen im Unternehmen zu kommunizieren sind. Das Ziel von QUADEMTA beschreibt Francesco Grioli, Landesbezirksleiter der IG BCE Rheinland-Pfalz/ Saarland so: „Strukturen zur Bewältigung des demografischen Wandels in Unternehmen zu schaffen“. Gemeint sind Demografie-Verantwortliche und Arbeitskreise Demografie im Unternehmen. Grioli spricht gern von Tandems, „weil die betrieblichen Sozialpartner gemeinsam miteinander fahren sollen.“ Denn „der demografische Wandel wird die Betriebe noch viele Jahre beschäftigen“, meint auch Dr. Bernd Vogler, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbands Chemie Rheinland-Pfalz e. V. Die Sozialpartner hätten das Thema frühzeitig erkannt. Viele Unternehmen stellten sich den demografischen Herausforderungen und seien auf gutem Weg.

Lesen Sie auch das Interview mit Francesco Grioli über QUADEMTA, nachhaltige Strategien zur Bewältigung des demografischen Wandels und urgewerkschaftliche Aufgaben: zum Interview

 

 

 

 


preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader