< Vorheriger Artikel
12.07.2016 14:02 Alter: 317 days

Spanien: 5. Länderseminar der CSSA

Worin unterscheiden sich spanisches und deutsches Arbeitsrecht? Wie sieht die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Spanien aus? Auf diese und andere Fragen gibt das fünfte Seminar der CSSA-Länderreihe am 21. September 2016 in Wiesbaden Antwort.



Worin unterscheiden sich spanisches und deutsches Arbeitsrecht? Wie sieht die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Spanien aus? Und wie geht es zwischen beiden Seiten in der Praxis zu? Auf diese und andere Fragen gibt das fünfte Seminar der CSSA-Länderreihe am 21. September 2016 in Wiesbaden Antwort.

Der spanische Rechtsanwalt bei der Anwaltskanzlei Monereo Meyer Marinel-lo Abogados, Talmac Bel Geronés, wird die Grundzüge des spanischen Arbeitsrechts mit den Unterschieden zu Deutschland erläutern. Über die Industriebeziehungen in Spanien referiert Dr. Wilfried Kruse, Arbeitssoziologe und Berater aus Dortmund. Den Bogen zur Praxis schlagen Daniel Jost, stellvertretender Betriebsratsvorsitzende der Chemischen Fabrik Budenheim KG, und Juan Carlos Guzmán, Presidente Regional bei Evonik Espana y Portugal. Sie berichten von ihren Erfahrungen aus der Zusammenarbeit zwischen Deutschen und Spaniern. Jost zeigt, wie die Chemische Fabrik Budenheim mit dem Tochterbetrieb in Spanien zusammenarbeitet, um arbeitslosen qualifizierten Nachwuchskräften eine berufliche Zukunft zu bieten.

Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte, Nachwuchskräfte und Personalverantwortliche sowie Betriebsräte und Eurobetriebsräte.

Die Seminarsprache ist Deutsch. Den Flyer mit dem Seminarprogramm gibt es hier: Download.

Anmeldungen: christine.kolodzyck(at)cssa-wiesbaden.de.


preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader