< Vorheriger Artikel
17.10.2016 10:18 Alter: 338 days

Länderseminar Spanien: „Eher Gegeneinander“

Urlaub, Mallorca, Barcelona, Madrid – das verbinden die meisten mit Spanien. Spanien ist aber auch ein großer Chemie-Standort. Grund genug für die Chemie-Sozialpartner IG BCE und BAVC, sich gemeinsam mit der CSSA die „Arbeitsbeziehungen in Spanien“ genauer anzuschauen.



Urlaub, Mallorca, Barcelona, Madrid – das verbinden die meisten mit Spanien. Was viele nicht wissen: Spanien ist auch ein großer Chemie-Standort. Viele deutsche Unternehmen haben einen Tochterbetrieb in Spanien, deshalb gibt es in den Europabetriebsräten deutscher Unternehmen häufig Delegierte aus diesem Land.

Grund genug für die Chemie-Sozialpartner IG BCE und BAVC, sich gemeinsam mit der CSSA im fünften Länderseminar am 21. September 2016 in Wiesbaden die „Arbeitsbeziehungen in Spanien“ genauer anzuschauen.

Klaus Berg ist Betriebsratsvorsitzender bei der Trommsdorff GmbH & Co. KG in Alsdorf bei Aachen, wo rund 230 Mitarbeiter arbeiten, 50 davon in der Produktion. Seit 1975 gehört Trommsdorff zu 100 Prozent zum spanischen Pharmakonzern Ferrer mit Hauptsitz in Barcelona. Trommsdorff ist die größte Tochter Ferrers und plant aktuell einen Eurobetriebsrat zu gründen, was für den ansässigen Betriebsrat eine große Bedeutung hat. Klaus Berg: „Die Zusammenarbeit mit den spanischen Betriebsratskollegen und auch mit den Arbeitgebervertretern ist etwas schwierig, weil die Ansprechpartner für uns nicht klar sind.“ Er möchte daher mehr erfahren über die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Spanien – genauso wie die anderen zwölf Betriebsräte, Personalverantwortliche und Arbeitsrechtler, die am nunmehr fünften Länderseminar der CSSA teilnahmen.

Den vollständigen Bericht und die Seminardokumentation finden Sie: hier

Ansprechpartnerin:
Christine Kolodzyck
Tel: 0611-970098-0
E-Mail: christine.kolodzyck(at)cssa-wiesbaden.de


preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader