Qualitätskriterien für Weiterbildungsveranstaltungen der Mitglieder des Wuppertaler Kreises

Die Weiterbildungsveranstaltungen sind

  • zukunftsorientiert und vermitteln zielgruppengerecht den neuesten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse und praktischen Erfahrungen,
  • praxisorientiert und tragen dazu bei, daß die Teilnehmer/-innen aus Industrie, Wirtschaft und Verwaltung ihre Aufgaben wirkungsvoll erfüllen können,
  • von hohem Qualitätsstandard, gestützt auf ein Qualitätssicherungssystem,
  • objektiv, produkt- und firmenneutral,
  • sowohl speziellen Fachthemen als auch der Vermittlung von übergreifenden Zusammenhängen gewidmet.

Regelmäßige Kontakte zu Unternehmen, Institutionen und Personen, die Einblick in technische, wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklungen haben, gewährleisten Aktualität und Kundennähe.

Die Referenten/-innen

  • zeichnen sich durch hohe fachliche Kompetenz aus,
  • kommen aus Industrie, Wirtschaft und Verwaltung sowie Forschung und Lehre,
  • vermitteln ihr Wissen nach modernen methodischen und didaktischen Erkenntnissen.

Die Veranstaltungsprogramme und -ankündigungen enthalten

  • alle wesentlichen inhaltlichen Angaben, so daß die Interessenten die für sie richtige Auswahl treffen können, insbesondere über
    - Ziel und Inhalt der Veranstaltung,
    - Zielgruppen,
    - Leiter/-innen; Referenten/-innen,
    - Form, Methode und Lehrmittel.
  • alle notwendigen organisatorischen Hinweise, wie Datum, Zeit, Ort und Gebühren sowie Geschäftsbedingungen.

Die Teilnehmerunterlagen sind

  • veranstaltungsbegleitend und geben den Lehrinhalt in aussagefähiger Form wieder,
  • veranstaltungsbezogen und zum Nachstudium vorgesehen.

Die Teilnehmer/-innen erhalten nach Abschluß der Weiterbildungsveranstaltung

  • eine Teilnahmebescheinigung (falls keine Prüfung vorgesehen ist), die als Mindestanforderung folgende Angaben enthält:
    - Bezeichnung der Veranstaltung, Thema/Lehrinhalte, Ort und Datum,
    - vollständige Anschrift der Weiterbildungseinrichtung,
    - Teilnehmerangaben (akademischer Grad/Titel, Name, Vorname),
    - Name/Funktion, Unterschrift(en) für die Weiterbildungseinrichtung.
  • ein Zeugnis (mit Prüfung), das zu den o.g. Angaben noch das Geburtsdatum der Teilnehmer, Prüfungsnote und Unterschrift des Prüfers umfaßt.

Nach Abschluß der Weiterbildungsveranstaltung wird eine Teilnehmerbefragung durchgeführt, um die Qualität der Veranstaltungen stetig zu verbessern.

  • Die Qualität einer Maßnahme und der Veranstaltungsteile werden von jedem/jeder Teilnehmer/-in einzeln, unabhängig und auf Wunsch anonym nach den folgenden Qualitätskriterien differenziert bewertet:
    - Fachliche Qualität
    - Didaktische Qualität
    - Qualität der Lehr- und Lernmittel
    - Organisatorische Qualität
    - Anwendungsmöglichkeiten in der eigenen Arbeit
  • Der Fragebogen ist klar, nicht suggestiv und verständlich formuliert. Zu den einzelnen Kriterien sind Bewertungsstufen definiert, die gute, mittlere und schlechte Bewertungen zulassen.
  • Die Teilnehmerbefragung wird nach festen Regeln durchgeführt, die mögliche Manipulationen verhindern. Die Auswertung wird nach einem einheitlichen Schema vorgenommen. Die Ergebnisse werden systematisch bei der Planung und Organisation von Weiterbildungsmaßnahmen berücksichtigt.
preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader