< Vorheriger Artikel
25.04.2013 09:21 Alter: 7 yrs

Gesundheit geht alle an

Wann ist ein betriebliches Gesundheitsmanagement gelungen? Für Antje Ducki, Professorin an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin, machen den Erfolg vor allem die Faktoren Ressourcen und Beteiligung aus. Bericht über das Forum "Die Gesundmacher"



Wann ist ein betriebliches Gesundheitsmanagement gelungen? Für Antje Ducki, Professorin an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin, machen den Erfolg vor allem die Faktoren Ressourcen und Beteiligung aus. „Ganzheitliche Tätigkeiten und die Möglichkeit der  Teilnahme helfen nachweislich, im Arbeitsalltag gesund zu bleiben“, sagte sie beim CSSA-Forum „Die Gesund-Macher“. Für sie ist klar, dass Appelle an das Gesundheitsbewusstsein nur wirken, wenn sie mit einer passenden Unterstützung verbunden werden.

Wie das in der Praxis aussehen kann, erklärt Uwe Ross, Leiter Arbeitswissenschaft bei der B. Braun Melsungen AG, anhand seines Programms zur psychischen Gesundheitsprävention bei B. Braun. Angesichts der Zunahme psychischer Belastungen will der Melsunger Medizintechnikhersteller seine Personalverantwortlichen für die Bedeutung psychischer Gesundheit sensibilisieren. Das Unternehmen unterstützt seine Führungskräfte dabei aktiv: unter anderem mit Trainings für Präventionsgespräche mit Mitarbeitern.

Die Gesundheit der Beschäftigten ist auch für Betriebsräte ein wichtiges Thema. Wolfgang Oertel zeigt anhand des Gesundheitsmanagements bei der Chemion Logistik GmbH sehr konkret, was Betriebsräte tun können. Bei dem Chemie-Logistikunternehmen können die Beschäftigten Gesundheitsangebote aktiv mitgestalten, indem sie sich überlegen, wie ihr eigener Arbeitsplatz gesünder gestaltet werden kann, etwa mit höhenverstellbaren Tischen. Der Vorteil der Beteiligung, so Oertel: „Aus Zielgruppen werden wertvolle Helfer im Gesundheitsmanagement.“ Seine „Kompetenzteams“ sind die wichtigste Ressource in Chemions Gesundheitsmanagement. 

Angeregt von den drei Impuls-Referaten tauschten die 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer anschließend in kleinen Arbeitsgruppen ihre betrieblichen Erfahrungen, Probleme und wichtigsten Themen aus. Fazit: Ganzheitliches Herangehen und Beteiligung aller wichtigen Akteure sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren für ein effektives Gesundheitsmanagement. Anders ausgedrückt: Einzelne Maßnahmen wirken nur, wenn die Gesundheitsförderung in die Unternehmensstrategie eingebettet ist und alle Akteure im Betrieb zusammenarbeiten.

Die Dokumentation der Veranstaltung gibt es hier


preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader