< Vorheriger Artikel
24.04.2014 12:40 Alter: 6 yrs

Lebendiger Dialog

Eine auf Werten basierende Unternehmensführung ist in Zeiten der Globalisierung nicht nur möglich, sondern nötiger denn je. Diese Auffassung vertritt Josef Wieland im Gespräch mit der CSSA.



Eine auf Werten basierende Unternehmensführung ist in Zeiten der Globalisierung nicht nur möglich, sondern nötiger denn je. Diese Auffassung vertritt Josef Wieland im Gespräch mit der CSSA.

Wieland, Inhaber des Lehrstuhls für Institutional Economics an der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen, betont vor diesem Hintergrund die Bedeutung des Wittenberg-Prozesses in der Chemie-Industrie. Als „eine bestimmte Art der Unternehmensführung“ beantworte der Wittenberg-Prozess unter anderem folgende Fragen der Sozialpartner: „Wie positionieren wir uns im strategischen Management? Wie sicher wir unseren langfristigen Erfolg?

In den Wittenberg-Dialogen bei Michelin (Bad Kreuznach), B. Braun (Melsungen), BASF (Ludwigshafen), Chemische Fabrik Budenheim (Mainz) und Sanofi-Aventis (Hoechst) reflektieren die Sozialpartner, die Qualität ihrer Kommunikation und Kooperation. Sie dokumentieren Stärken und stellen fest, wo Verbesserungen nötig sind. Entscheidend dabei sind Analyse und Dialog. Wieland: „Der Wittenberg Prozess ist ein lebendiger Dialog mit den Stakeholdern.“ Den Beitrag des Wittenberg-Prozesses zur Vertiefung der Sozialpartnerschaft bewertet Wieland so: „Er positioniert die erfolgreichen Seiten der Sozialpartnerschaft als Führungsprinzip.“ Das vollständige Interview: mehr >


preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader