< Vorheriger Artikel
25.07.2014 15:07 Alter: 5 yrs

Wegweiser in der Fremde

Wer lange im Ausland gelebt hat, weiß: Es kann dauern, bis man heimisch im der Fremde geworden ist. Bei Merck in Darmstadt hilft die Internationale Gemeinschaft Kolleginnen und Kollegen in Deutschland Fuß zu fassen.




Wer lange im Ausland gelebt hat, weiß: Es kann dauern, bis man heimisch im der Fremde geworden ist. Bei Merck in Darmstadt hilft die Internationale Gemeinschaft Kolleginnen und Kollegen in Deutschland Fuß zu fassen.




Katja Wunderlich hat ihr halbes Leben im Ausland verbracht – buchstäblich. Als sie 20 Jahre alt war ging sie nach Tunesien, „der Liebe wegen“, wie sie sagt. Sie hat in Tunis Psychologie studiert, arabisch und französisch gelernt, ist nach dem Studium in die Personalarbeit eingestiegen und zuletzt für den Pharmahersteller Merck Personalverantwortliche für den nordwestafrikanischen Raum gewesen. Seit dem Jahr 2013, da war sie 40 Jahre alt, ging sie wieder zurück nach Deutschland, genauer zu Merck in Darmstadt. Obwohl sie ihr ganzes Erwachsenleben im Ausland verbracht hat, fand sie schnell Anschluss: Bei Merck gibt es eine International Community, kurzum eine Gemeinschaft von Menschen, die im Wortsinne aus aller Herren Länder kommen. Menschen aus 60 bis 70 Nationen arbeiten bei Merck in Deutschland. Es sind Chinesinnen und Chinesen, Italiener, Türken, Amerikaner, Peruaner  – und Deutsche, wie Katja Wunderlich und Christian Burgemeister, einer der Initiatoren der Gemeinschaft. Seine Familie ist selbst eine Art internationale Community: Er hat viele Jahre in Italien und Indien gelebt und ist mit einer Mexikanerin verheiratet.  mehr ...


preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader