< Vorheriger Artikel
10.11.2015 10:43 Alter: 4 yrs

„Nicht alles was zählt, ist auch zählbar“

Chemie3-Tagung über „Lieferkettenmanagement, Transparenz, Ressourceneffizienz“ in Berlin: 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten was soziale Nachhaltigkeit ist und wie sie sich messen lässt.



Chemie3-Tagung über „Lieferkettenmanagement, Transparenz, Ressourceneffizienz“ in Berlin: 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten was soziale Nachhaltigkeit ist und wie sie sich messen lässt.

Würde Wünschen helfen, wäre es, wie so vieles, ganz einfach. Die Kriterien für soziale Nachhaltigkeit? So klar, bündig und für jedermann verständlich wie ein Steckbrief. Und wie die Indikatoren zu messen sind, ließe sich auf jeweils einem DIN-A4-Blatt zusammenfassen. Das wäre für Dennis Lotter der Idealfall. Bis es soweit ist, hat der Professor an der Europa Fachhochschule Fresenius noch viel Arbeit vor sich. Er und sein Team werden gemeinsam mit dem Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC), der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und der Chemie-Stiftung Sozialpartner-Akademie (CSSA) Fortschrittsindikatoren für soziale Nachhaltigkeit entwickeln. Dafür wollen sie möglichst viele Stakeholder, sogenannte Anspruchsgruppen, einbinden und eine schier unübersehbare Menge an Literatur sichten. Es ist sicher nicht übertrieben, wenn Lotter von einem „komplexen Unterfangen“ spricht.

Es gibt bislang keine Definition sozialer Nachhaltigkeit

Viel Hilfe können er und sein Team von der Wissenschaft kaum erwarten, weil es „bislang keine gängigen Definitionen zu sozialer Nachhaltigkeit gibt“, geschweige denn Hilfestellungen, wie soziale Nachhaltigkeit zu messen sei. Auch zwischen VCI, BAVC und IG BCE gibt es noch kein gemeinsames Verständnis sozialer Nachhaltigkeit. Das wollen die Initiatoren von Chemie³ in einem zweigleisigen Verfahren nachholen: Der VCI soll Fortschrittsindikatoren für ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit,  BAVC und IG BCE mit der Unterstützung des Thinktanks CSSA Fortschrittsindikatoren sozialer Nachhaltigkeit entwickeln. Der Zeitplan ist eng, einige sprechen sogar davon, er sei ambitioniert. Bis Ende des kommenden Jahres will die „außergewöhnliche Brancheninitiative“, so Petra Reinbold-Knape, Mitglied im geschäftsführenden Hauptvorstand der IG  BCE, Ergebnisse vorlegen. [..] weiterlesen


preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader