< Vorheriger Artikel
18.10.2010 11:13 Alter: 9 yrs

Mehr Sorgfalt bei politischen Entscheidungen

Wittenberg-Prozess in Nordrhein 3: Im Genehmigungsverfahren von Großprojekten ist ein gutes Zusammenspiel zwischen Politik und Verwaltung notwendig. Das betonte jüngst Norbert Römer (Fraktionsvorsitzender der SPD im Landtag NRW). Thema der Diskussionen am 07. Oktober zwischen Chemie-Arbeitgeberverband, IG BCE mit Fraktionsvorsitzenden des Landtags: Nachhaltigkeit und die Akzeptanz der chemischen Industrie.


Norbert Römer, Fraktionsvorsitzender der SPD im Landtag NRW


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wittenberg-Prozess in Nordrhein 3: Im Genehmigungsverfahren von Großprojekten ist ein gutes Zusammenspiel zwischen Politik und Verwaltung notwendig. Das betonte jüngst Norbert Römer (Fraktionsvorsitzender der SPD im Landtag NRW). Thema der Diskussionen am 07. Oktober zwischen Chemie-Arbeitgeberverband, IG BCE mit Fraktionsvorsitzenden des Landtags: Nachhaltigkeit und die Akzeptanz der chemischen Industrie.

"Investoren machen in der Regel Tempo. Doch wenn man politische Entscheidungen und Genehmigungen gerichts- und klagefest machen will, bedarf es Sorgfalt und Umsicht. Und beides kostet Zeit. Aber wenn die Menschen in diesem Lande finden, dass Politik und Verwaltung nicht sorgfältig arbeiten, gibt es Akzeptanzprobleme. Eines sollte klar sein: Wir werden es in Deutschland nie hinbekommen, Investitionen in Großprojekte mit dem Tempo von China durchzusetzen – jedenfalls nicht rechtssicher und gerichtsfest.“


preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader preloader